Service

Auftrag und Mandatsübernahme
Setzen Sie sich bitte telefonisch oder schriftlich mit uns in Verbindung, wenn Sie uns beauftragen möchten. Es gelten folgende Allgemeine Mandatsbedingungen

Nachstehend stellen wir Ihnen einige wichtige Formulare zur Verfügung, um Ihnen überflüssige Wege und Postlaufzeiten zu ersparen.

Wir benötigen die Formulare grundsätzlich im Original mit Ihrer Unterschrift.

Bitte beachten Sie, dass allein durch das Übersenden eines Formulars noch kein Mandatsverhältnis entsteht.

Vollmachten
Zum Nachweis unserer Beauftragung benötigen wir stets eine Vollmacht. Das nachstehende Formular gilt grundsätzlich in allen rechtlichen Angelegenheiten.

Allgemeine Vollmacht

Nur in Strafsachen (und Ordnungswidrigkeiten) wird nicht die Kanzlei, sondern der einzelne Rechtsanwalt als Verteidiger bestellt. Die Vollmacht muss deshalb personenbezogen erteilt werden:

Strafprozessvollmacht Kubitza

Strafprozessvollmacht Meißner

Bitte beachten Sie, dass mit der Übersendung einer Vollmacht noch kein Mandatsvertrag zustande kommt. Dazu ist eine gesonderte Mandatsbestätigung durch uns erforderlich.

Beratungshilfe
Bürgern mit geringen Einkünften kann für eine anwaltliche Beratung s.g. Beratungshilfe bewilligt werden. Dafür benötigen Sie den nachstehenden Antrag:

Beratungshilfe-Antrag

Das Amtsgericht ihres Wohnortes stellt Ihnen auf Antrag einen Berechtigungsschein aus. Mit dem Berechtigungsschein erhalten Sie dann von uns anwaltliche Beratung. Das Beratungshonorar zahlt die Staatskasse. Ihr Eigenanteil beträgt 15,00 €.

Prozesskosten- und Verfahrenskostenhilfe

Wenn Sie die Kosten für einen Prozess nicht aufbringen können, erhalten Sie auf Antrag Prozesskosten- oder Verfahrenskostenhilfe, wenn die beabsichtigte Prozess- bzw. Verfahrensführung Aussicht auf Erfolg hat:

Prozesskosten-/Verfahrenskostenhilfe-Antrag

Versorgungsausgleich

Im Zusammenhang mit einem Ehescheidungsverfahren wird regelmäßig auch über die Aufteilung der Altersversorgung entschieden. Dafür wird das folgende Formular benötigt.

Fragebogen zum Versorgungsausgleich