Verkehrsrecht

Verkehrsunfälle geschehen plötzlich und immer zum falschen Zeitpunkt. Was ist zu tun? Wie sichere ich meine Ansprüche? Unter „Erste Hilfe“ sagen wir Ihnen, wie Sie vorgehen sollten. 

Anschließend stellen sich weitere Fragen: Wie bleibe ich mobil? Wer ersetzt mir meinen Schaden? Welche Rechte habe ich? Einige Antworten.finden Sie hier.

Wichtig: Lassen Sie sich nicht von unseriösen Versicherungen, Werkstätten und Abschleppdiensten über’s Ohr hauen. Nach einem Verkehrsunfall haben Sie das Recht die Schadensregulierung von einem Anwalt vornehmen zu lassen. Nur damit ist sicher gestellt, dass keine Anspüche „unter den Tisch fallen“. Die Anwaltskosten muss in der Regel die gegnerische Versicherung tragen.

Es kann sein, dass Sie kurz nach dem Unfall von der gegnerischen Versicherung angerufen werden, die Ihnen eine scheinbar problemlose Unfallregulierung verspricht. Seien Sie vorsichtig. Sprechen Sie zuerst mit Ihrem Anwalt, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Ihr Anwalt wickelt den Unfall für Sie ab. Er berät Sie individuell und sorgt dafür, dass Sie ihr Recht bekommen.

Verkehrsordnungswidrigkeiten und -strafsachen

Verkehrsrecht

Neben der Unfallschaden-Regulierung stellen die Ordnungswidrigkeiten die Masse der Verfahren im Verkehrsrecht. Leichtere Verstöße gegen die Straßenverkehrs-Vorschriften werden mit Verwarnungs- bzw. Bußgeldern geahndet. Je nach Schwere des Verstoßes kommen „Punkte“ und Fahrverbote hinzu.

Schwerwiegendere Verstöße ziehen Strafverfahren nach sich und können zum Entzug der Fahrerlaubnis und zu Geld- oder Haftstrafen führen.

Die Verteidigung in Verkehrsstraf- und Bußgeldverfahren sollte einem erfahrenen Strafverteidiger vorbehalten sein, der gleichzeitig umfassend im Verkehrsrecht tätig ist. Nur so kann sichergestellt sein, dass alle Verteidigungsmöglichkeiten auch ausgeschöpft werden.